Die Arbeitsgruppe Städtepartnerschaften

Vorsitzende Kristina Ebert: „Der Europäische Gedanke steht im Focus der Städtepartnerschaftsmeile zum Tag der Sachsen“ in Aue-Bad Schlema. Die Große Kreisstadt unterhält fünf Städtepartnerschaften: In die Städteehe zwischen Aue und Bad Schlema brachte die Stadt Aue die Städte Aue Solingen in Nordrhein-Westfalen, Kadan in Tschechien und Guingamp in Frankreich, ein. Mit Elgg in der Schweiz und Rechberghausen in Baden-Württemberg, pflegte Bad Schlema bisher partnerschaftliche Beziehungen.

Eine Städtepartnerschaftsmeile ist derzeit für die innere Schneeberger Straße in Aue geplant, so Kristina Ebert, die nicht nur Vorsitzende der Arbeitsgruppe Städtepartnerschaften, sondern auch im Rathaus für dieses Ressort zuständig ist.

Man steht in gutem Kontakt mit den Partnern, die zum Gelingen des Tages der Sachsen beitragen wollen. Dies sind bisher Solingen, Kadan und Guingamp.

Die Partnerstädte sollen ein Flair von Historischem und Traditionellem aus ihren Ländern und Regionen nach Aue bringen. So wurde in den Vorgesprächen bisher schon zugesagt, dass Solinger Messerschleifer dabei sein sollen, denn Solingen ist, ähnlich wie früher Aue, bekannt für die Tradition der Besteckherstellung. Sicherlich wird es auch einiges von der typisch bergischen Kaffeetafel, wie Waffeln oder Zwieback und andere leckere Spezialitäten aus Solingen geben. Aus Solingen kommt auch die Karnevalsgesellschaft Muckemau mit 30 Personen zum Tag der Sachsen und hat sich bereit erklärt im Festumzug aufzutreten.

Aus der Bretagne kommen Tänzer und Musikgruppen, die nicht nur musizieren, sondern auch typisch bretonische Tänze aufführen werden. In der Bretagne findet jedes Jahr im August ein Tanzfestival statt, bei dem nicht nur Wettbewerbe in bretonischen Tänzen ausgetragen werden, sondern zum Abschluss der Veranstaltung die ganze Stadt tanzt. Mal sehen, ob die Bretonen auch Aue-Bad Schlema zum Tanzen bringen?

Aus Kadan haben der Kaiser und die Kaiserin, die Symbolfiguren des Kadaner Kaisertages, zum Tag der Sachsen in Aue-Bad Schlema ihr Kommen zugesagt. Der Kaisertag ist eine Veranstaltung in der tschechischen Partnerstadt, die immer Ende August stattfindet und an den Besuch des römischen Kaisers und böhmische Königs Karl IV. im Jahre 1367 in Kaaden erinnern soll. Die ganze Stadt feiert dieses Ereignis jährlich mit einem Mittelalterspektakel und abschließendem großen Feuerwerk. Ein wenig von dem Flair wollen die Kadaner zum Tag der Sachsen mitbringen.

Unverzichtbare Partnerin bei den Vorbereitungen ist Francoise Oulmann, die Vorsitzende des Städtepartnerschaftskomitees Aue/Sachs. e.V. Die gebürtige Französin lebt seit 1992 im Erzgebirge und ist enorm engagiert und erfahren, wenn es um die Pflege von Partnerschaften geht. Im Fokus des Konzeptes stehen der Europäische Gedanke, der Austausch der Kulturen und die gute Verständigung zwischen den Völkern. Gerne kann jeder Mitglied des Städtepartnerschaftskomitees werden. Für die Betreuung des Informationsstandes zum Tag der Sachsen werden schon jetzt ehrenamtliche Helfer gesucht.